Netzwerk Faire Arbeit - Gute Arbeit Baden-Württemberg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hier können Sie unsere Info-Blätter herunterladen. Mit dieser Serie wünschen wir Folgendes zu erreichen:

Zum einen wollen wir Neuigkeiten, aktuelle Daten, wichtige Fakten und Hinweise rund um das Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz zur Verfügung stellen. Wir hoffen, dass diese Informationen bei der Betriebs- und Personalratsarbeit und betrieblichen ver.di-Arbeit weiterhelfen, z.B. als Info für Betriebsversammlungen oder Argumentation gegenüber dem Arbeitgeber.

Zum anderen wollen wir aus der jeweils aktuellen Arbeit des „Netzwerk Faire Arbeit – Gute Arbeit“ des ver.di-Landesfachbereichs Finanzdienstleistungen Baden Württemberg berichten. Das Info-Blatt wird in unregelmäßiger Reihenfolge erscheinen und vor allem dann, wenn es wieder etwas Neues und Interessantes zu berichten gibt.

Das Thema „Faire Arbeit – Gute Arbeit“ ist ein wichtiger gewerkschaftspolitischer Schwerpunkt für die Finanzdienstleistungsbranche in Baden-Württemberg.

Durch die Methoden der indirekten Steuerung (z.B. Zielvorgaben), Entgrenzung der Arbeitszeit und ständige Erreichbarkeit, die in Finanzdienstleistungsbranche viele Beschäftigte betrifft, ergeben sich schlimme Auswirkungen: Leistungsdruck, Arbeitshetze und Stress führen zu psychischen Belastungen und Erkrankungen und gefährden unsere Gesundheit.

Diese Folgen und Belastungen lassen sich auch so kommentieren: Es gibt keine Grenzen mehr und das ist nicht mehr normal. Darum will sich das „Netzwerk Faire Arbeit – Gute Arbeit“ weiterhin um die Themen unserer Arbeitsbedingungen kümmern, um eine faire und gute Arbeit für die Beschäftigten zu ermöglichen.

Ach übrigens: Wer gerne noch bei unserem „Netzwerk Faire Arbeit – Gute Arbeit“ mitarbeiten will, ist herzlich willkommen. Bitte eine E-Mail an agnes.ohnhaus@verdi.de senden und dann gibt es eine Einladung zur nächsten Sitzung des Netzwerks.

Mit kollegialen Grüßen
Petra Sadowski, Bernd Steuer, Rosi Schröder
für das „Netzwerk Faire Arbeit – Gute Arbeit“

ver.di Kampagnen